Tamarindo von www.tini-ev.de ist schön, lieb, sanft und ruhig. Er hat ein wunderbares Fell. Den wohlklingenden Namen haben wir ihm gegeben, weil wir einmal in Costa Rica waren und diesen Ortsnamen am Pazifik so schön fanden. Tamarindo versteht sich mit jedem Hund, ob groß oder klein, versteht sich mit Katzen und auch Menschen gegenĂŒber ist er lieb und sanft. Er fĂ€hrt gerne im Auto mit, springt locker rein. Zum Einsteigen in ein hohes Auto bekommt er eine Rampe. Seine Geschichte hat uns sehr berĂŒhrt: Als ganz junges Tier wurde er in einer der großen Perreras abgegeben. Die Tiere werden in enge KĂ€fige gesperrt, Samstag/Sonntag gibt es kein Futter und auch nicht fĂŒr die Notdurft darf ein Hund den KĂ€fig verlassen. 3 Jahre dauerte seine Haft. Eine tierliebe Frau entdeckte ihn: "FĂŒr mich war er der Hund mit den traurigsten Augen, ich musste ihn zu mir nehmen." Und so durfte er bei ihr auf einer Finca zusammen mit anderen Hunden und Katzen in Freiheit seine Tage verbringen. Leider ist seine Besitzerin an einer unheilbaren Krankheit gestorben. Ein Arbeiter auf ihrer Finca nahm den großen schwarzen Hund zu sich. Die Geschichte ist aber noch nicht zu Ende: WĂ€hrend der achtstĂŒndigen Arbeitszeit musste der Hund alleine ohne jegliche Abwechslung in der Wohnung ausharren. Und dann wurde dem Arbeiter wegen Eigenbedarf auch noch die Wohnung gekĂŒndigt. Er selbst konnte bei einem Freund unterkommen, aber Tamarindo durfte er nicht mitbringen! Eine neue Wohnung mit so einem großen Hund zu finden, ist auf Ibiza aussichtslos. Schweren Herzens musste der junge Mann seinen Hund bei TINI abgeben. Schon ein paar Stunden spĂ€ter waren wir von diesem sanften Vierbeiner restlos begeistert. Er ist auf NĂ€he zu seiner Bezugsperson bedacht und kann deshalb nach der Eingewöhnung ganz bald auf Feldwegen und Wiesen ohne Leine mitlaufen. Er hat keinen Jagdtrieb. Er ist ein treuer Begleiter. Tamarindo reagiert gut auf „Klicken“, ein paar Stunden Hundeschule wĂ€ren jedoch fabelhaft. Schon bei der GrĂŒndung von TINI vor 21 Jahren wurden wir in artgerechter ErnĂ€hrung geschult. Wir vermeiden Industriefutter zum Sattwerden. Kein einziger Hund hat in den 21 Jahren Krebs bekommen. Bei uns gibt es fĂŒr alle Hunde am Mittag eine Hauptmahlzeit aus Lebensmitteln. Wir fĂŒttern am Mittag, denn, wird bis abends mit der Hauptmahlzeit gewartet, hat der Hund den ganzen Tag Hunger und bettelt deshalb stĂ€ndig nach Leckerli. Unsere GroßmĂŒtter machten es schon richtig: Sie fĂŒllten am Mittag den Napf des Hundes einfach mit dem gleichen Essen was auf dem Tisch fĂŒr den Menschen stand. Niemand isst so salzig als dass es dem Hund nicht bekommt!! Und preiswert ist es auch. Und was ganz in Vergessenheit geraten ist: Zu Großmutters Zeiten gab es keinen Krebs und keinen Tumor bei den Hunden. Wenn man mit Tamarindo zusammen ist, spĂŒrt man seine Dankbarkeit, er zeigt seine Liebe in dem er den Kopf an seinen Menschen presst – er vermittelt ein GlĂŒcksgefĂŒhl und man fĂŒhlt sich einfach wohl. Tamarindo ist vollstĂ€ndig geimpft - hat einen 4-fach Mittelmeertest - und er ist gesund.

Übrigens: Bei TINI gibt es keine KĂ€fig- oder Zwingerhaltung. Die Hunde leben mit uns wie Familienhunde. Dadurch können wir bei jedem Einzelnen genau beurteilen, in welches neue Zuhause er passt. Alle unsere SchĂŒtzlinge profitieren vom Freilauf in der Natur und der gesunden ErnĂ€hrung durch FĂŒtterung mit Lebensmittel. Gekocht oder roh, beides ist gleich gut! Wir haben schon ĂŒber 1600 Hunde betreut. Wir stellten fest: Gekochtes schmeckt den meisten Hunden am besten. Seit 2002 in den GesprĂ€chen mit Interessenten haben wir immer wieder bestĂ€tigt gefunden: Fertigfutter kann, auf lĂ€ngere Zeit gegeben, bei sehr vielen Hunden Krebs, Tumore, Nierenversagen oder Allergien verursachen. Deshalb gehören als Hauptmahlzeit Lebensmittel in den Fressnapf. Dem Hund kann man das gleiche Essen geben, wie wir essen. Das ist absolut gesund,viel preiswerter als ein als hochwertig angepriesenes Fertigfutter und viel, viel gesĂŒnder und ausser dem ganz einfach. Mengenangabe wird fĂŒr jeden Hund mitgegeben.

Lassen Sie sich von Tierarzt Dirk Schrader auf YouTube aufklĂ€ren: „Krank durch Industriefutter“.

Einblicke auch unter www.barfer.de und gesundehunde.com, Stichworte: ErnÀhrung und Impfen.

Sehr gute Informationen von Tierarzt Dirk Schrader, anzuschauen auf YouTube: "Machenschaften in der Tiermedizin"u. „ Krank durch Industriefutter“

Rasse: Groenendael Mischling
Alter: ca. 7 Jahre
Geschlecht: mÀnnlich
Farbe: schwarz
Schulterhöhe: 59 cm
Schnauze bis Schwanzansatz: 89 cm
Brustumfang: 82 cm
Halsweite: 50 cm
Gewicht: 28 kg
Kastriert: ja
Chip: ja
Geimpft und entwurmt: ja
Charakter: lieb, ruhig, sanft, gut mit anderen Hunden und Katzen.

Bitte wenn möglich eine Festnetznummer angeben und die Beschreibung der kĂŒnftigen Lebenssituation des Hundes an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschĂŒtzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Anfragen ohne vollstĂ€ndigen Namen, Anschrift, Festnetznummer, oder WhatsApp-Nummer, werden nicht beantwortet.

Liebe Interessenten, wir bitten um VerstĂ€ndnis, dass wir Ihnen einen Fragebogen zusenden. Es liegt uns sehr am Herzen, fĂŒr unsere Tiere das zukĂŒnftig wirklich passende Zuhause zu finden.

Bei Interesse: Lieferfirmen von schon gewolftem Frisch-Fleisch im Internet. Versand tiefgefroren.