BAMBA von www.tini-ev.de ist eine schöne, große, liebe HĂŒndin. Sie ist freundlich zu allem und jedem, hat seelenvolle Augen und ist unendlich verschmust. Über Margit, den Engel der Hunde auf Ibiza, erfuhren wir von Bamba. Schon ganz jung wurde Bamba in einem Tierheim auf Mallorca abgegeben. Die KĂ€fige sind klein, schmutzig und der Hund muss auf dem nackten Betonboden liegen. Mehr ĂŒber die HĂŒndin ist nicht bekannt. In dieser Auffangstation werden in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden die Tiere die nicht adoptiert wurden und zu lange „drin“ hocken „aussortiert“. Eines Tages stand Bamba auf dieser Liste. Ein Arbeiter des Tierheims auf Mallorca dem Bamba ans Herz gewachsen war, kontaktierte Margit und diese hat wiederum TINI angerufen. Wir haben unsere TĂŒre aufgemacht: Die HĂŒndin wurde von dem Arbeiter mit dem Schiff nach Ibiza gebracht. Man könnte meinen: Bamba versteht alles. Immer wieder kommt sie und drĂŒckt ihren Kopf an unsere Oberschenkel, hebt ihren Kopf und schaut uns ins Herz. Danke! Danke! Diese Geste sagt mehr als tausend Worte. Bamba ist sehr anhĂ€nglich, ihre Bezugsperson ist ihr das Wichtigste. Auf den Feldwegen und Wiesen lĂ€uft sie ohne Leine, Jagdtrieb konnten wir nicht feststellen, jedoch ihre Vorliebe fĂŒr einen geworfenen Ball. Man kann verstehen, dass Bamba die Liebe ihrer neuen Tiereltern nicht teilen will und gerne ein Alleinhund wĂ€re. Sie kennt Autofahren, sie verhĂ€lt sich ruhig, muss also nicht in eine Box. Ihr Fell ist absolut pflegeleicht. Auf Grund ihrer großen AnhĂ€nglichkeit wĂ€re ein neues Zuhause mit viel Zeit ideal. Bamba dankt das ihren neuen Eltern mit einer innigen Herz-zu Herz-Verbindung.

Übrigens: Bei TINI gibt es keine KĂ€fig- oder Zwingerhaltung. Die Hunde leben mit uns wie Familienhunde. Dadurch können wir bei jedem Einzelnen genau beurteilen, in welches neue Zuhause er passt. Alle unsere SchĂŒtzlinge profitieren vom Freilauf in der Natur und der gesunden ErnĂ€hrung durch FĂŒtterung mit Lebensmittel. Unsere GrossmĂŒtter haben das schon so gemacht. Warum ist uns das wichtig? Seit 2002 in den GesprĂ€chen mit Interessenten haben wir immer wieder bestĂ€tigt gefunden: Fertigfutter kann, auf lĂ€ngere Zeit gegeben, bei sehr vielen Hunden Krebs, Tumore, Nierenversagen oder Allergien verursachen. Deshalb gehören, außer vielleicht im Urlaub, Lebensmittel in den Fressnapf. Unsere GrossmĂŒtter gaben als Hauptmahlzeit fĂŒr den Hund das Selbe, was sie selbst gegessen haben. Damals gab es keinen Krebs und keinen Tumor beim Hund. Das, was wir Menschen essen ist immer noch das Beste. Kein Mensch isst so salzig, als dass es dem Hund nicht bekommt. Lebensmittel anstatt Industriefutter wie Dose oder Trockenfutter sind die Garantie fĂŒr ein langes, gesundes Leben. Und das ist sogar sehr preiswert. Tierische Nebenerzeugnisse in der Dose: SchlachtabfĂ€lle, Augen, ZĂ€hne, Fell, Blut und Urin. Nachzulesen bei google. Einen Hund zu retten und nach ein paar Jahren hat er Krebs macht keinen Sinn. Das beste fĂŒr die Gesundheit: 1x tĂ€gl. Âœ TL Moringa Vitaminpulver und morgens und abends Âœ TL „ Artemisia annua Pulver„ fĂŒr das Immunsystem

Lassen Sie sich von Tierarzt Dirk Schrader auf YouTube aufklĂ€ren: „Krank durch Industriefutter“.

Einblicke auch unter gesundehunde.com, Stichworte: ErnÀhrung und Impfen.

Sehr gute Informationen von Tierarzt Dirk Schrader, anzuschauen auf YouTube: "Machenschaften in der Tiermedizin" und „Krank durch Industriefutter“


Nach ĂŒber 2000 geretteten Hunden können wir bestĂ€tigen: Dirk Schrader hat Recht!

Rasse: Labrador-Boxer Mischling
Alter: ca. 3œ Jahre
Geschlecht: weiblich
Farbe: beige
Schulterhöhe: 54 cm
Schnauze bis Schwanzansatz: 98 cm
Brustumfang: 76 cm
Halsweite: 45 cm
Gewicht: 28 kg
Kastriert: ja
Chip: ja
Geimpft und entwurmt: ja
Charakter: verschmust, anhÀnglich,
Bitte wenn möglich eine Festnetznummer angeben und die Beschreibung der kĂŒnftigen Lebenssituation des Hundes an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschĂŒtzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Anfragen ohne vollstĂ€ndigen Namen, Anschrift, Festnetznummer, oder WhatsApp-Nummer, werden nicht beantwortet.

Liebe Interessenten, wir bitten um VerstĂ€ndnis, dass wir Ihnen einen Fragebogen zusenden. Es liegt uns sehr am Herzen, fĂŒr unsere Tiere das zukĂŒnftige, wirklich passende Zuhause zu finden.

Rohes Fleisch, mit verschiedenen Fleischsorten, tiefgefroren, zu beziehen ĂŒbers Internet, es gibt sehr gute Lieferfirmen oder frisch aus dem Supermarkt. Sonderangebote!