Ein kleiner Hundejunge wurde nach einem Autounfall in der Parerra abgegeben. Wie so oft in der Vergangenheit nahm hier das Schicksal eines Hundelebens seinen Lauf.
Er wurde dort medizinisch betreut und der Bruch seines Hinterbeinchens wurde mittels eines Fixateurs gerichtet.
Die hygienischen Zust├Ąnde in diesem ├Âffentlichen Tierauffanglager trugen leider zu keiner Heilung bei, im Gegenteil, seine Wunden infizierten sich und sein Zustand verschlechterte sich.
Tini nahm sich dieses entz├╝ckenden kleinen Hundebuben an, und nannte ihn fortan Lucky.
Die Tier├Ąrzte von Tini taten ihr M├Âgliches, aber sie stie├čen an ihre Grenzen, und der Zustand von Lucky verbesserte sich nicht. Nach vielen erfolglosen Behandlungsversuchen beschlo├č Familie Nowotny den kleinen Lucky nach Deutschland zu fliegen.
Die Kosten steigen und steigen und scheinen kein Ende zu nehmen.
Eine zweite Operation des Beinchens mit anschlie├čender Reha wird n├Âtig sein.
Ein gro├čes Loch hat sich in der Kasse aufgetan.
Wir sind zuversichtlich, durch die Spenden tierlieber Freunde Luckys Schicksal positiv zu beeinflussen und ihm eine zweite Chance zu erm├Âglichen. Viele noch so kleine Spenden k├Ânnen Gro├čes bewirken. Hierauf vertrauen wir.
Wir k├Ânnen nicht alle Hunde auf Ibiza retten, jedoch diejenigen, die sich in unserer Obhut befinden, sollen alle erdenkliche medizinische F├╝rsorge erhalten, um in eine gl├╝ckliche Zukunft zu starten.

Vielen Dank im Namen von Lucky