Liebe TINI Freunde,
Mit ein paar philosophischen Gedanken und ein paar praktischen Tipps wĂŒnschen wir Ihnen


Frohe Weihnachten und ein Gesundes Neues Jahr 2023


Als Erstes bedanken wir uns herzlichst bei den Spendern fĂŒr die UnterstĂŒtzung, dass wir 2022 genĂŒgend Futter kaufen und die Tierarztkosten bezahlen konnten. Diese sind immer ein großer Kostenpunkt, denn die Tiere kommen in sehr schlechtem Zustand zu uns. Z.B.: Gestern mussten wir bei unserem Gnadenhofhund Willi einen Tumor am Nacken entfernen lassen, ein teurer Eingriff. Eine Behandlung gegen Herzwurm bei einem anderen Hund war ebenfalls sehr kostspielig und fĂŒr jedes neu aufgenommene Tier mĂŒssen wir einen Check auf Mittelmeerkrankheiten machen lassen und dazu kommt die Kastration und eine Zahnreinigung in Narkose. Viele Hunde haben durch schlechte ErnĂ€hrung schwarze ZĂ€hne und ein entzĂŒndetes Zahnfleisch.
Ohne die UnterstĂŒtzung durch Spenden hĂ€tten wir schon lĂ€ngst aufgeben mĂŒssen. Wir waren jedoch nie passiv – Das Gebot der Stunde heißt Weiterbildung. Durch die Schulung in der Heilung mit Homöopathie und Naturmedizin gelingt es uns auch immer mal wieder bei einer Krankheit eine Therapie selbst durch zu fĂŒhren. Jetzt, wo die TierĂ€rzte Ihr Honorar verdoppeln dĂŒrfen, ist das dringend notwendig. Also mĂŒssen wir uns selbst helfen. Auch die Tipps von unbekannten Hundehaltern, die mich auf Ibiza anrufen, sind wertvoll. Hundehalter die fĂŒr mich Boten Gottes sind. Sie erzĂ€hlen mir von Heilungserfolgen mit Naturmedizin, sei es fĂŒr Darm, Herz, Leber oder Niere usw. Ich bedanke mich bei Ihnen allen herzlichst fĂŒr die wertvollen Hinweise aus ihren eigenen Erfahrungen.
Es bestĂ€tigt sich immer wieder: Organe wie Herz, Leber, Niere und Darm sprechen hervorragend auf Naturheilmittel an. Ebenso man kann es nicht oft genug hervorheben: Die artgerechte ErnĂ€hrung mit Lebensmitteln anstatt mit Trockenfutter und Dose ist der wertvollste Baustein fĂŒr die Gesundheit eines Vierbeiners.
Die stĂ€rkste Kraft die existiert ist jedoch die Liebe. Man kann sie nicht zĂ€hlen und messen - aber man kann sie spĂŒren und sie wird sichtbar in der VerĂ€nderung bei allen Lebewesen mit denen man zusammenlebt. Sie verwandelt entmutigte Menschen und Tiere in hoffnungsfrohe Geschöpfe. Die Quantentheorie bestĂ€tigt: Liebevolle Gedanken, frei von Eifersucht und Missgunst, gepaart mit Glauben an das Gute, sind eine so starke Kraft, dass sie das Leben verĂ€ndern und bei Krankheit Heilung bewirken können.
Ganz besonders unsere geretteten Geschöpfe spĂŒren heilende Schwingungen und zeigen sie in großer Dankbarkeit.
Zum Wohle der Hunde möchten wir Sie darauf aufmerksam machen wie wirksam man mit Naturmedizin therapieren kann. Informationen dazu sind auch im Internet zu finden. Wenn man z. B. bei Google eingibt: „Wirksamkeit von Artemisia annua“ erhĂ€lt man ein FĂŒlle von Informationen zur Therapie mit dieser Pflanze. Artemisia annua ist in Deutschland als der einjĂ€hrige Beifuß bekannt und wird auch in der traditionellen chinesischen Medizin als Heilpflanze gepriesen, die bei verschiedensten Krankheiten hilft. (Lieferadresse fĂŒr beste QualitĂ€t fĂŒr das Blattpulver ĂŒber uns).

Unsere diesjÀhrige Weihnachtsgeschichte:


Die Rettung von Toby

Jahrelang wurde Toby sich selbst ĂŒberlassen auf einem Balkon gehalten, verdreckt, misstrauisch und Ă€ngstlich gegenĂŒber den Menschen:

 

So verwahrlost wurde Toby von seinen Besitzern in der staatlichen Perrera abgegeben:

 

Als aller Erstes musste er gewaschen und bis auf die Haut geschoren werden:

 

So kam es zu uns. Am Anfang bei uns war er sehr unsicher, er kannte keine anderen Hunde, keine Zuwendung. AllmÀhlich hat er gelernt beides anzunehmen:

 

Auf unseren SpaziergÀngen wurde er vertrauter mit seinen Artgenossen

 

und begann sogar zu spielen:

 

Und inzwischen schÀtzt er sehr gestreichelt zu werden:

 

Jetzt sind es nur noch ein paar Wochen bis sein Fell nachgewachsen und Toby ein schöner Hund geworden ist.

Auch Toby sehnt sich nach einem  neuen liebevollen Zuhause: