Tamarindo ist der gro├če Sanfte! Er ist ein sch├Âner Hund, lieb, sanft und ruhig und er hat ein wunderbar gl├Ąnzendes schwarzes Fell. Den wohlklingenden Namen haben wir ihm gegeben, weil wir mal in Costa Rica waren und diesen Ortsnamen am Pazifik so sch├Ân fanden. Tamarindo versteht sich mit jedem Hund, ob gro├č oder klein und auch Menschen gegen├╝ber ist er lieb und sanft und er ist katzenlieb.

 

Seine Geschichte hat uns sehr ber├╝hrt: Als ganz junges Tier wurde er in einer der gro├čen Perreras abgegeben und in einen engen K├Ąfig weggesperrt. Drei Jahre lang musste er Einsamkeit ertragen, den K├Ąfig hat er in all den Jahren nie verlassen d├╝rfen. Samstag/Sonntag gab es kein Futter. Dort entdeckte ihn schlie├člich eine tierliebe Frau: "F├╝r mich war er der Hund mit den traurigsten Augen, ich musste ihn zu mir nehmen." Und so durfte er bei ihr auf einer Finca zusammen mit anderen Hunden und Katzen in Freiheit leben. Leider ist seine Besitzerin an einer unheilbaren Krankheit gestorben. Ein Arbeiter auf ihrer Finca nahm den gro├čen schwarzen Hund zu sich.

 

Die Geschichte ist aber noch nicht zu Ende:

Dieser junge Mann hat nat├╝rlich den ganzen Tag gearbeitet und sein Hund war t├Ąglich 8 Stunden alleine. Jetzt hat dieser Arbeiter seine Wohnung verloren. Er selbst konnte bei einem Freund unterkommen, aber Tamarindo durfte er nicht mitbringen! Eine neue Wohnung mit so einem gro├čen Hund zu finden ist auf Ibiza aussichtslos. Schweren Herzens musste der junge Mann seinen Hund abgeben und brachte ihn zu TINI. Schon ein paar Stunden sp├Ąter waren wir von diesem sanften Vierbeiner restlos begeistert. Dieser treue Begleiter ist sehr auf N├Ąhe zu seiner Bezugsperson bedacht und kann deshalb nach der Eingew├Âhnung ganz bald auf Feldwegen und Wiesen ohne Leine mitlaufen. Tamarindo hat schon gelernt auch auf den Klicker zu achten und dass man mit den Ohren, Augen und dem Herzen kommunizieren kann. Sein Herz ruft jetzt  nach Liebe und Zuwendung.