Unser Neuzugang Maya, eine Cocker-HĂŒndin, 14 Jahre alt. Wir haben sie am 25. Oktober 2023 aus einer Tierauffangstation auf Ibiza gerettet. Diese „Tierheime“ sind nicht zu vergleichen mit einem Tierheim in Deutschland. Mehr brauche ich dazu nicht zu sagen   und   niemand sucht sich eine 14 Jahre alte HĂŒndin aus.

FĂŒr Maya wĂ€re der KĂ€fig zu ihrem Grab geworden.

 

Maya war ein körperliches Wrack, unterernĂ€hrt, nicht kastriert, hatte Mamatumore, Grannen in den Ohren, zwischen den Zehen und  im Zahnfleisch. Sie war eigentlich einfach nur ein BĂŒndel Schmerz.

 

Wir ließen sie trotz ihres hohen Alters kastrieren. Die GebĂ€rmutter war vereitert, gleichzeitig wurden die Mamatumore und die Grannen in den Ohren, im Zahnfleisch und zwischen den Zehen entfernt.

Die TierĂ€rztin sagte nach der OP: WĂ€re Maya nur 3 Tage spĂ€ter auf dem OP Tisch gelandet – sie wĂ€re gestorben.

 

Lesen Sie unsere Geschichte weiter.

Alle Empfehlungen aber ohne GewÀhr und auf auf eigene Verantwortung:

Sobald Maya wieder etwas zu sich nehmen konnte, gaben wir ihr abends das Vulkanmineral Zeolith-Klinoptilolith (Gesteinsmehl).

Gesteinsmehl entgiftet, stÀrkt und gibt neue Energie.

AufklĂ€rende Informationen in dem Buch: DER STEIN  DES LEBENS

Es lohnt sich diese Literatur zu lesen!

Gesteinsmehl ist bei Mensch und Tier gleichermaßen eine wunderbare Naturmedizin die den ganzen Organismus reinigt und stĂ€rkt.

 

Maya ist jetzt wie 10 Jahre verjĂŒngt! Auf den SpaziergĂ€ngen auf den Feldwegen lĂ€uft sie ohne Leine mit. Sie rennt vor, kommt zurĂŒck – ja, die Bezugspersonen sind noch da - rennt wieder hin und her – sie legt viele Meter mehr als wir zurĂŒck.

 

Am Morgen  gibt es fĂŒr alle unsere SchĂŒtzlinge einen Gesundbrunnen. Wir machen eine Mischung aus Joghurt und Moringa Vitaminpulver. Die Mischung sieht dann sehr grĂŒn aus. FĂŒr die großen Hunde 1 TL voll, fĂŒr die kleinen Hunde einen Âœ TL. Manche verlangen, dass es ein wenig LeberwurstpatĂ© mit dabei hat. Viele brauchen diese Beilage nicht und schlecken den Löffel mit Moringa-Joghurt einfach so begeistert ab.

Bei allen Vier- und auch Zweibeinern ist die Wirkung zur Verbesserung der Gesundheit sensationell. Vor allem in Kombination mit dem Gesteinsmehl am Abend.

Ein gesunder Hund braucht keinen Tierarzt. Und beachtet man die „Warnung vor ImpfschĂ€den“ kann man viel Geld sparen - und eine Tierarztpraxis nur von außen sehen.

 

Zu guter Letzt mache ich weiterhin darauf aufmerksam: „HĂ€nde weg von Industriefutter zum Sattwerden!“ Das Einfachste ist: Der Hund bekommt das Selbe zu essen, was wir Menschen essen. Das haben unsere GroßmĂŒtter schon so gemacht .Kein Mensch isst so salzig, dass es nicht auch dem Hund bekommt. FrĂŒher kannte man keinen Krebs und keinen Tumor beim Hund. Ein Tierarzt hat mir bei der GrĂŒndung von TINI 2002 eindringlich geraten: Auch ein Hund braucht etwas Salz. NatĂŒrlich ist auch die RohernĂ€hrung unter dem Namen „BARF“ zu empfehlen. Viele Hunde ziehen jedoch Gekochtes vor, also ausprobieren!

Weiterhin ihnen allen gute Vitalisierung und ein Leben in Gesundheit!