SOCKE ist mit einem weißen Söckchen geboren worden. Er ist ein entzĂŒckender kleiner Hundebub, anhĂ€nglich, anschmiegsam und sehr lieb. Er wurde als Welpe bei unserer TierĂ€rztin abgegeben, weil der Wurf privat nicht untergebracht werden konnte. Die Insel ist  ĂŒberschwemmt mit ungewolltem Nachwuchs. So ist Socke bei uns aufgewachsen und ist jetzt flĂŒgge. Er ist geprĂ€gt vom sozialen Familienleben mit Zwei- und Vierbeinern und rennen und spielen ist ein herrlicher Zeitvertreib. Die NĂ€he zum Menschen ist ihm jedoch das Wichtigste. Auf den SpaziergĂ€ngen in der Natur lĂ€uft er ohne Leine, eine Jagdneigung können wir nicht feststellen. Das Hundeschul-ABC muss er noch lernen. Das möchte er auch, zeigt er doch großen Lerneifer, gepaart mit Intelligenz und in der Hundeschule trifft er auch wieder auf Artgenossen. Das ist ganz wichtig, denn nur so wird sein hervorragendes Sozialverhalten nicht unterbrochen. Wichtig ist, dass Socke ein ruhiges Zuhause erhĂ€lt, die neuen Tiereltern fĂŒr den kleinen Prinzen alle Zeit haben. Er ist seit der Aufnahme bei TINI die RohernĂ€hrung bei der Hauptmahlzeit gewohnt. Die neue Mama muss das auf jeden Fall weiter machen. Socke ist ein kleines GoldstĂŒck: verschmust, lustig, kuschelbedĂŒrftig und er kann sich gut anpassen. Er fĂ€hrt auch gerne im Auto mit. In der Nacht schlĂ€ft er wunderbar durch. Am Morgen leuchten seine Äuglein vor Begeisterung, dass Mama und Papa auch aufgewacht sind und er zeigt uns, wie schön es ist, dass ein neuer Tag vor einem liegt.

Übrigens: Bei TINI gibt es keine KĂ€fig- oder Zwingerhaltung. Die Hunde leben mit uns wie Familienhunde. Dadurch können wir bei jedem Einzelnen genau beurteilen, in welches neue Zuhause er passt. Alle unsere SchĂŒtzlinge profitieren vom Freilauf in der Natur und der gesunden ErnĂ€hrung durch RohfĂŒtterung. Seit 2002 in den GesprĂ€chen mit Interessenten haben wir immer wieder bestĂ€tigt gefunden: Fertigfutter kann, auf lĂ€ngere Zeit gegeben, bei sehr vielen Hunden Krebs, Tumore und Nierenversagen verursachen. Deshalb gehören frische Lebensmittel in den Fressnapf. Die Hauptmahlzeit nach B.A.R.F. aus rohem gewolftem Fleisch mit GemĂŒse-Obstbrei ist eine hohe Garantie fĂŒr ein langes, gesundes Leben, und nicht teurer als ein als hochwertig angepriesenes Fertigfutter. Die Interessenten sollten sich vorab ĂŒber die RohernĂ€hrung informiert haben. Eine Anleitung zur einfachen Zubereitung wird von TINI fĂŒr jeden SchĂŒtzling mitgegeben. Einblicke auch unter www.barfer.de und gesundehunde.com, Stichworte: ErnĂ€hrung und Impfen.
Im Kynos Verlag erschienen: B.A.R.F. Artgerechte RohernĂ€hrung fĂŒr Hunde. Autoren: SchĂ€fer/ Messika. ISBN: 978-3-938071-11-3

Rasse: Pinscher-Schnauzer Mischling
Alter: geb. ca. Dezember 2016
Geschlecht: mÀnnlich
Farbe: schwarz mit beige und weißem Söckchen
Schulterhöhe: 30 cm
Schnauze bis Schwanzansatz: 55 cm
Brustumfang: 50 cm
Halsweite: 30 cm
Gewicht: 6,5 kg
Kastriert: ja
Chip: ja
Charakter: verschmust, fröhlich, intelligent, bewegungsfreudig

Bitte eine Festnetznummer angeben und die Beschreibung der kĂŒnftigen Lebenssituation des Hundes an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschĂŒtzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! od. Tel. 0034-971-800388. Anfragen ohne vollstĂ€ndigen Namen, Anschrift, Festnetznummer werden nicht beantwortet.

Liebe Interessenten, wir bitten um VerstĂ€ndnis, dass wir mit einem Fragebogen vor einem VermittlungsgesprĂ€ch (auf unsere Kosten) viele Fragen stellen mĂŒssen. Es liegt uns sehr am Herzen, fĂŒr unsere Tiere das zukĂŒnftige, wirklich passende Zuhause zu finden.

Rohes Fleisch, mit verschiedenen Fleischsorten, tiefgefroren, zu beziehen ĂŒbers Internet z.B. fĂŒr kleine Hunde, zum einfachen Portionieren, eignet sich speziell www.tackenberg.de.