Duqui auf Ibiza, anzuschauen auf www.tini-ev.de ist ein Schnuckelchen. Auf den ersten Blick schon ist man in ihn verliebt. Ein sĂŒĂŸes Gesichtchen mit entzĂŒckenden Äuglein betrachtet einen, ob man es auch gut mit ihm meint. Er wurde aus ZeitgrĂŒnden von seinem Besitzer bei TINI abgegeben. An seinem Fell und seiner schwachen Energie war sofort zu erkennen, dass seine ErnĂ€hrung nur aus einer TĂŒte mit Trockenfutter bestand. Sein Radius war die kleine Wohnung, als frische Luft und Bewegung musste das sich Lösen auf dem Gehsteig und zurĂŒck genĂŒgen. Fazit: Viel zu wenig Muskulatur. Seine GrĂ¶ĂŸe darf in Zukunft auf keinen Fall zu mangelnder Bewegung verleiten. Im Gegenteil: Es ist wichtig dass seine bei uns erstarkten Muskeln erhalten bleiben. Nach der Eingewöhnung sind SpaziergĂ€nge ohne Leine auf Feldwegen und Wiesen ein Muss. Er hat keinen Jagdtrieb und bleibt immer in Sichtweite. Duqui ist auch leinenfĂŒhrig. Kommandos außer „Hierher“ kennt er noch nicht. Als aufmerksames Kerlchen kann er jedoch alles lernen. In einer Hundeschule wĂŒrde er sich zurĂŒck ziehen, denn er spielt auch nicht mit anderen Artgenossen. Deshalb suchen wir fĂŒr ihn Tiereltern die Hunde erfahren sind und ihm selber oder mit Hilfe eines Trainers ein paar Punkte beibringen können. Duqui möchte Einzelhund sein. Das Einzige was ihm wichtig ist, sind Mama oder Papa. Sie sind seine Welt und sein GlĂŒck. GlĂŒck bedeutet es auch fĂŒr den Menschen, der den kleinen Schatz auf dem Arm hĂ€lt und weiß, dass er Duqui in seinem neuen Zuhause viel, viel Liebe, natĂŒrliche ErnĂ€hrung, Bewegungsfreude und innige NĂ€he geben wird.

Übrigens: Bei TINI gibt es keine KĂ€fig- oder Zwingerhaltung. Die Hunde leben mit uns wie Familienhunde. Dadurch können wir bei jedem Einzelnen genau beurteilen, in welches neue Zuhause er passt. Alle unsere SchĂŒtzlinge profitieren vom Freilauf in der Natur und der gesunden ErnĂ€hrung durch RohfĂŒtterung. Seit 2002 in den GesprĂ€chen mit Interessenten haben wir immer wieder bestĂ€tigt gefunden: Fertigfutter kann, auf lĂ€ngere Zeit gegeben, bei sehr vielen Hunden Krebs, Tumore, Nierenversagen oder Allergien verursachen. Deshalb gehören, außer vielleicht im Urlaub, frische Lebensmittel in den Fressnapf. Die Hauptmahlzeit nach B.A.R.F. aus rohem gewolftem Fleisch mit selbst zusammengestelltem GemĂŒse-Obstbrei und etwas Kohlenhydrate ist eine hohe Garantie fĂŒr ein langes, gesundes Leben, und nicht teurer als ein als hochwertig angepriesenes Fertigfutter. Die Interessenten sollten sich vorab ĂŒber die RohernĂ€hrung informiert haben. Eine Anleitung zur einfachen Zubereitung wird von TINI fĂŒr jeden SchĂŒtzling mitgegeben. Einblicke auch unter www.barfer.de und gesundehunde.com, Stichworte: ErnĂ€hrung und Impfen.
Im Kynos Verlag erschienen: B.A.R.F. Artgerechte RohernĂ€hrung fĂŒr Hunde. Autoren: SchĂ€fer/ Messika. ISBN: 978-3-938071-11-3

Rasse: Yorkshire Terrier
Alter: 3 Jahre
Geschlecht: mÀnnlich
Farbe: schwarz mit beige
Schulterhöhe: 29 cm
Schnauze bis Schwanzansatz: 49 cm
Brustumfang: 39 cm
Halsweite: 29 cm
Gewicht: 4 kg
Kastriert: ja
Chip: ja
Charakter: sehr lieb, ausgeglichen, anhÀnglich, bewegungsfreudig

Bitte eine Festnetznummer angeben und die Beschreibung der kĂŒnftigen Lebenssituation des Hundes an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschĂŒtzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! od. Tel. 0034-971-800388. Anfragen ohne vollstĂ€ndigen Namen, Anschrift, Festnetznummer oder Whatsapp werden nicht beantwortet.

Liebe Interessenten, wir bitten um VerstĂ€ndnis, dass wir Ihnen einen Fragebogen zusenden. Es liegt uns sehr am Herzen, fĂŒr unsere Tiere das zukĂŒnftige, wirklich passende Zuhause zu finden.

Rohes Fleisch, mit verschiedenen Fleischsorten, tiefgefroren, zu beziehen ĂŒbers Internet, oder in einem BARF-Shop.