PAULA auf Ibiza von www.tini-ev.de ist eine wunderbare, ruhige und liebe HĂŒndin. Ihre weiße Schnauze passt zu ihrer weißen Brust, zum weißen Bauch und einem weißen Söckchen. Paula ist allem und jedem gegenĂŒber sanft. Wird sie gestreichelt, schaut sie uns ganz intensiv an. Es ist fĂŒr sie immer eine liebende BerĂŒhrung von Körper UND Seele. Wenn die Hand allerdings zu frĂŒh aufhört zu streicheln dann wird gestupst und deutlich nach „weitermachen" gebettelt. Ihre Vorgeschichte kennt niemand. Sie hat viel zu lange ohne NĂ€he zu einem Menschen und oft ohne ausreichende Nahrung ĂŒberleben mĂŒssen. Es gibt in den Perreras eine Anzahl Hunde, die man die „Vergessenen“ nennt. Ein Schutzengel hat Paula zu TINI gefĂŒhrt. Durch die Hauptmahlzeit mit frischen Lebensmitteln, ist sie fit geworden. Das Fell glĂ€nzt. Die Höhepunkte am Tag sind die ausgiebigen SpaziergĂ€nge in die freie Natur. Diese kann sie kaum erwarten, ist ganz aufgeregt und springt mit einem Satz ins Auto mit dem es los geht. Sie sollte auf keinen Fall in einer Box mitfahren mĂŒssen sondern mit einem Hundegitter oder auf dem RĂŒcksitz mit einem Brustgeschirr gesichert. Ohne jeglichen Jagdtrieb, auf den RĂŒckruf gehorcht sie gut, genĂŒgen am neuen Ort ein paar wenige Eingewöhnungstage, um auf den SpaziergĂ€ngen auf Wiesen und Feldwegen ohne Leine mitzulaufen. GebĂŒsche sind interessante Schaufenster! Die starke Bindung zu eigenen Tiereltern - nach denen sich Paula ja so sehr sehnt - ist das unsichtbare Band das vollkommen genĂŒgt um in der NĂ€he zu bleiben. Sie ist eine ideale Begleiterin, sie strahlt Harmonie und Ruhe aus. Ihre Dankbarkeit ist ganz stark zu spĂŒren. Paula liegt nicht gerne auf dem Boden. Gesucht wird ein Sofaplatz zum Kuscheln mit Mama und Papa.

Übrigens: Bei TINI gibt es keine KĂ€fig- oder Zwingerhaltung. Die Hunde leben mit uns wie Familienhunde. Dadurch können wir bei jedem Einzelnen genau beurteilen, in welches neue Zuhause er passt. Alle unsere SchĂŒtzlinge profitieren vom Freilauf in der Natur und der gesunden ErnĂ€hrung durch frische Lebensmittel. Seit 2002 in den GesprĂ€chen mit Interessenten haben wir immer wieder bestĂ€tigt gefunden: Industriefutter kann, auf lĂ€ngere Zeit gegeben, bei sehr vielen Hunden Krebs, Tumore, Nierenversagen oder Allergien verursachen. Deshalb gehören, außer vielleicht im Urlaub, frische Lebensmittel in den Fressnapf. Die Hauptmahlzeit nach B.A.R.F. aus gewolftem, tiefgefrorenem rohem oder auch gekochtem Fleisch, mit selbst zusammengestelltem GemĂŒse-Obstbrei und etwas Kohlenhydrate, ist eine erwiesene Garantie fĂŒr ein langes, gesundes Leben. Es ist nicht teurer als ein als hochwertig angepriesenes Fertigfutter. Eine Anleitung zur einfachen Zubereitung wird von TINI fĂŒr jeden SchĂŒtzling mitgegeben.

Lassen Sie sich von Tierarzt Dirk Schrader auf YouTube aufklĂ€ren: „Krank durch Industriefutter“.

Im Kynos Verlag erschienen: "B.A.R.F. Artgerechte RohernĂ€hrung fĂŒr Hunde", Autoren: SchĂ€fer/Messika. ISBN: 978-3-938071-11-3. FĂŒr Einsteiger ein Muss.
Einblicke auch unter www.barfer.de und gesundehunde.com Stichworte ErnÀhrung und Impfen.

Die besten Informationen von Tierarzt Dirk Schrader, anzuschauen auf YouTube: "Machenschaften in der Tiermedizin"

Rasse: Bardino/Boxer Mischling
Alter: ca. 6 Jahre alt
Geschlecht: weiblich
Farbe: dunkelbraun gestromt
Schulterhöhe: 56 cm
Schnauze bis Schwanzansatz: 91 cm
Brustumfang: 79 cm
Halsweite: 44 cm
Gewicht: 28 kg
Kastriert: ja
Chip: ja
Charakter: ruhig, sanft, bewegungsfreudig, verschmust, sehr lieb

Bitte eine Festnetznummer angeben und die Beschreibung der kĂŒnftigen Lebenssituation des Hundes an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschĂŒtzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! od. Tel. 0034-971-800388. Anfragen ohne vollstĂ€ndigen Namen, Anschrift, Festnetznummer oder WhatsApp werden nicht beantwortet.

Liebe Interessenten, wir bitten um VerstĂ€ndnis, dass wir Ihnen einen Fragebogen senden. Es liegt uns sehr am Herzen, fĂŒr unsere Tiere das zukĂŒnftige, wirklich passende Zuhause zu finden.

Rohes Fleisch, mit verschiedenen Fleischsorten, tiefgefroren, zu beziehen ĂŒbers Internet GemĂŒse, Obst, Kartoffeln oder Hirse hat man immer zu Hause.