BLANCA  von www.tini-ev.de kommt ursprĂŒnglich von einem ZĂŒchter aus Mallorca. Ihrem Verhalten nach hat sie jedoch schon einmal ein Zuhause bei lieben Menschen gehabt. Aus unbekannten GrĂŒnden wird ein neues Zuhause gesucht. Eine Freundin auf Mallorca erfuhr von dem Fall, fragte bei uns an, ob wir bereit wĂ€ren zu helfen. Ja, das waren wir. Der Besitzer wollte die HĂŒndin jedoch nur gegen eine saftige Bezahlung abgeben. Unsere Freundin mit ihrem großzĂŒgigen, liebevollen Herzen zahlte die Ablösesumme und brachte Blanca zu uns nach Ibiza, Blanca war sehr dĂŒnn. Als Erstes wird jeder Hund von der TierĂ€rztin durchgecheckt. Blanca ist gesund! Es musste jedoch eine dringend nötige Zahnreinigung durchgefĂŒhrt werden Alle Hunde bekommen Zahnstein, wenn sie nicht jeden Abend in der KĂŒche auf den KĂŒchenfliesen fĂŒr ca. eine halbe Stunde eine natĂŒrliche Zahnreinigung selbst durchfĂŒhren können. Dazu eignet sich ein großes  StĂŒck getrocknetes Rinderherz. (Produkte aus China wegen Pestizidbelastung meiden) Blanca ist verschmust. In den ersten Tagen hat sie uns genau beobachtet. Wir haben sie einfach angelĂ€chelt. Ein LĂ€cheln öffnet die Herzen, es ist Balsam fĂŒr die Seele und kostet nichts! Blanca hatte schnell Vertrauen und sie liebt Körperkontakt und die NĂ€he zu ihrem Menschen zu jeder Tageszeit. Sie kennt auch Autofahren. Das HundemĂ€dchen sitzt auf dem RĂŒcksitz mit einem Brustgeschirr gesichert am Sicherheitsgurt. Nicht in eine Box sperren! In der Stadt lĂ€uft Blanca schön an der Leine. Das Kommando „Hierher“ ist das Wichtigste das der kleine Schatz befolgen muss, das gibt Sicherheit, damit man nach der Eingewöhnung die SpaziergĂ€nge auf Feldwegen in Zukunft ohne Leine machen kann. Das ist ganz wichtig! Laufen ohne Leine stĂ€rkt den Bewegungsapparat und beugt Herzinsuffizienz vor. Freilauf kann man alleine ĂŒben, oder man geht in eine Hundeschule. Auch eine artgerechte ErnĂ€hrung ist ausschlaggebend fĂŒr ein langes Leben in Gesundheit! Bei der GrĂŒndung von TINI wurden wir von ErnĂ€hrungsexperten fĂŒr Hunde beraten: Die beste und gesĂŒndeste Hauptmahlzeit fĂŒr den Hund besteht aus Lebensmitteln, gekocht oder roh. Auch eine Portion vom eigenen Essen das auf dem Tisch steht eignet sich dazu! Kein Mensch isst so salzig, als dass es nicht auch dem Hund bekommt. Das haben unsere GroßmĂŒtter schon gekannt. Warum ich auf einer artgerechten ErnĂ€hrung so herumreite? Interessant ist: Vor der Zeit von Industrie/Fertigfutter gab es kaum Krebs und Tumore beim Hund. Wenn man Industriefutter vermeidet, kann es fĂŒr jeden Hund die UnterstĂŒtzung sein bis ins hohe Alter gesund zu bleiben. Blanca ist eine große Schmuserin und wird viel Freude machen.  

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                           Übrigens: Bei TINI gibt es keine KĂ€fig, oder Zwingerhaltung. Die Hunde leben mit uns wie Familienhunde. Dadurch können wir bei jedem Einzelnen genau beurteilen, in welches neue Zuhause er passt. Alle unsere SchĂŒtzlinge profitieren vom Freilauf in der Natur und der ErnĂ€hrung mit Lebensmitteln. Seit 2002 in den GesprĂ€chen mit Interessenten haben wir immer wieder bestĂ€tigt gefunden: Fertigfutter kann, auf lĂ€ngere Zeit gegeben, bei sehr vielen Hunden Krebs, Tumore, Nierenversagen oder Allergien verursachen. Deshalb gehören, außer vielleicht im Urlaub, Lebensmittel in den Fressnapf. Auch eine BIODOSE ist eine Konserve und keine artgerechte ErnĂ€hrung. Das was wir Menschen essen ist auch fĂŒr den Hund gesund, preiswert und aus Erfahrung gut!

Lassen Sie sich von Tierarzt Dirk Schrader auf YouTube aufklĂ€ren: „Krank durch Industriefutter“.

und Machenschaften in der Tiermedizin.

Einblicke auch unter: gesundehunde.com Stichworte: ErnĂ€hrung und Impfen. Unbedingt ĂŒber die gĂ€ngige Impfpraxis lesen. Sie können dadurch viel Geld sparen und vermeiden gleichzeitig das Risiko eines Impfschadens.

Die besten Informationen von Tierarzt Dirk Schrader, anzuschauen auf YouTube: "Machenschaften in der Tiermedizin"

Rasse: Westhighland White Terrier
Alter: 7 Jahre
Geschlecht: weiblich
Farbe: weiß
Schulterhöhe: 29 cm
Schnauze bis Schwanzansatz: 59 cm
Brustumfang: 46 cm
Halsweite: 31 cm
Gewicht: 7,2 kg
Kastriert: ja
Chip: ja
Geimpft und entwurmt: ja
Charakter: ruhig, sehr lieb, verschmust, anhĂ€nglich, manchmal verspielt. Ist gerne Alleinhund.Bitte wenn möglich eine Festnetznummer angeben und die Beschreibung der kĂŒnftigen Lebenssituation des Hundes an info@tini-

ev.de .Bei einer Anfrage geben Sie bitte ihren vollstÀndigen Namen, Anschrift, Festnetznummer oder WhatsApp-Nummer an..

Liebe Interessenten, wir bitten um VerstĂ€ndnis, dass wir Ihnen einen Fragebogen zusenden. Es liegt uns sehr am Herzen, fĂŒr unsere Tiere das zukĂŒnftig wirklich passende Zuhause zu finden.