Dies ist ein Vorher/Nachher-Foto der Pfoten eines Pudels nach der Umstellung von Fertigfutter (Trockenfutter und Dosen) auf BARF-artgerechte RohernĂ€hrung mit natĂŒrlichen Lebensmitteln.

 

Auf einem der langen SpaziergĂ€nge mit dem großen Rudel durch die Natur zeigte unsere Carina bei einer Ruine durch aufgeregtes Bellen, dass sie etwas Ungewöhnliches entdeckt hatte. Carina war ausersehen als Schutzengel. Unsere Helferinnen fanden zitternd in einer Ecke liegend ein HundemĂ€dchen - eine kleine Podenca. Sie war nicht mehr in der Lage aufzustehen. Sie wog fast nichts mehr, schien schon ganz durchsichtig, bereit aufzugeben. Es wurde ganz schnell gehandelt, man trug sie sofort in das herbeigeholte Auto. Von dort unverzĂŒglich zum Tierarzt und an den Tropf. Die Untersuchung ergab UnternĂ€hrung, Dehydrierung, ein total vereitertes Gebiss, und so schwache Muskeln, die selbst diesen abgemagerten, leichten Körper nicht mehr tragen konnten. Die HĂŒndin, starr vor Angst ließ alles mit sich geschehen. Nach mehreren Tagen mit Infusionen konnten wir sie zu TINI holen. Wir gaben dem zarten Geschöpf den Namen Elfe. Die Therapie zum Aufbau begann mit Vitaminpaste und Homöopathie. Alle 2 Stunden öffneten wir ihr das MĂ€ulchen, strichen die PrĂ€parate auf die Zunge und flĂ¶ĂŸten ihr mit einer Spritze FlĂŒssigkeit ein. Wir wĂ€hlten dafĂŒr die wirkungsvollen Mittel wie z.B.„China“ und „Lycopodium“. Am dritten Tag bekam sie zum ersten Mal eine B.A.R.F.-Mahlzeit. Schonkost mit etwas Huhn, 1 TL Apfel, 1 Scheibchen Banane, 2 TL gekochte Kartoffel mit etwas FleischbrĂŒhe. Alles im Mixer ganz fein pĂŒriert. Erwartungsvoll wurde zum ersten Mal ein NĂ€pfchen hingestellt. Wir hielten alle den Atem an: Elfe schnupperte und schnupperte - begann erst zögerlich, dann ĂŒberrascht genĂŒsslich zu lecken. Heute wird die B.A.R.F.-Hauptmahlzeit freudig erwartet und die Portion darf ruhig schön groß sein. Wie Elfe dann nach ca. 3 Wochen zum ersten Mal ohne Leine alleine zur TĂŒre lief, um zu zeigen, dass sie mal mĂŒsste - auch das ist bei uns ein Moment der RĂŒhrung, etwas Augenwasser ist auch dabei.
Sobald sie krĂ€ftig genug war ließen wir das gesamte MĂ€ulchen, das vereiterte Zahnfleisch und Gebiss sanieren. Auch wenn Elfe wahrscheinlich schon zwölf Jahre alt ist, wurde sie gleichzeitig auch kastriert um auf keinen Fall nicht auch noch einen GebĂ€rmutterkrebs zu riskieren. Außerdem hier lĂ€ufig zu sein, wĂŒrde fĂŒr jede HĂŒndin eine unzumutbare BelĂ€stigung durch die vielen, wenn auch kastrierten RĂŒden bedeuten. Elfe hat alles bestens ĂŒberstanden. Sie freut sich ihres Lebens, sie erkundet ohne Leine ganz alleine in sicherem Abstand zum Haus das GelĂ€nde. Das Wunderbarste fĂŒr sie ist jedoch ihr eigenes warmes Bettchen und unsere HĂ€nde die immer wieder liebevoll streicheln.


Heilig' Abend ist bald.
Es brennen ĂŒberall die Lichter,
rund um den Erdenball erstrahlen Gesichter.
Hoffnung auf Frieden hÀlt Einzug in Herzen
durch Taten erreichbar
nicht mit Kerzen.


Wir wĂŒnschen allen TINI-Freunden Frohe Weihnachten
und ein Gutes, gesundes Neues Jahr!
 

 

Alle unsere SchĂŒtzlinge sind Autofahren gewöhnt und die SpaziergĂ€nge ohne Leine in der Natur tun Allen gut und machen glĂŒcklich.



 DER TINI – Jahreskalender – seit 2005 eine schöne, liebe Gewohnheit und inzwischen 
 fĂŒr jeden Hundefreund ein MUSS!
Es ist wieder so weit. Der beliebte TINI – Kalender kann wieder bestellt werden unter:
0251 – 314612 (Cornelia Böckenholt/ Klaus GrĂŒntgens)
per mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschĂŒtzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  und Tel. 02508 – 999 62 7 2 ( R. Piegelbrock)

Liebe TINI - Freunde,
auch in diesem Jahr erstellen wir ehrenamtlichen Mitarbeiter vom TINI - Team
den TINI- Jahreskalender fĂŒr 2018.
Der Kalender wird Sie wieder mit ca. 16 farbigen DIN A 4 Seiten erfreuen, davon 12 Seiten mit tollen Aufnahmen von vermittelten TINI – Hunden im GlĂŒck. In einem dazugehörigen Text erfahren Sie auf den RĂŒckseiten die „Geschichten und Freuden“ der dargestellten Hunde.
SelbstverstÀndlich gibt es auch in diesem Jahr Extraseiten mit Informationen zu Hunden, die uns besonders am Herzen liegen und auf deren Schicksal wir aufmerksam machen möchten.
Die Darstellung der vielfĂ€ltigen  „Hunde-AktivitĂ€ten“  in  TINIs Alltag auf  Ibiza jedoch soll Ihr Herz mit originellen Fotos erfreuen und wieder Anlass zum Schmunzeln bieten.

DarĂŒber hinaus leiten wir Ihnen Empfehlungen erfahrener Tierheilpraktikerinnen zum Wohle Ihrer Tiere weiter.

FĂŒr die Herstellung, Vertrieb usw. entstehen dem Verein TINI e.V. wie immer selbstverstĂ€ndlich keinerlei Kosten.
FĂŒr die kĂŒnstlerische, professionelle und ehrenamtliche Gestaltung sagen wir Herrn Dr. Johannes Piechel aus MĂŒnster schon jetzt DANKE.
Der professionelle Druck erfolgt zum Selbstkostenpreis, wofĂŒr wir uns im Voraus bei Herrn Josef Hansen von der Fa. Hansen Direkt, Print Produkte in Telgte bedanken.
Der Erlös - abzĂŒglich der o. g. Druckereikosten - geht selbstverstĂ€ndlich in voller Höhe an TINI e.V. und seine SchĂŒtzlinge zu 100% an die geretteten Hundeseelen.
Mit Ihrem Kauf der Kalender und Ihren Spenden tragen Sie persönlich insbesondere zur Rettung weiterer Hunde aus der Tötungsstation bei und unterstĂŒtzen die wertvolle Arbeit von TINI e.V. fĂŒr Hunde in Not.
Übrigens: Der Kalender ist ein schönes, individuelles Geschenk fĂŒr einen jeden Tierfreund.
Also gleich bestellen! Der Preis fĂŒr einen Kalender betrĂ€gt 14,50 € zzgl. Porto (ab 85 Cent, je nach Umfang der Zusendung).
TINI e.V., seine SchĂŒtzlinge und wir ehrenamtlichen Mitarbeiter freuen uns auf Ihre Bestellung.
Wichtig: Bitte teilen Sie uns Ihre genaue postalische Anschrift mit, damit wir Ihnen die Kalender zusenden können. Mit der Zusendung des Kalenders erhalten Sie auch die entsprechende Bankverbindung.
Auch in diesem Jahr  möchten wir 300 Kalender drucken lassen und fĂŒr TINI und seine SchĂŒtzlinge verkaufen! Helfen Sie mit, dieses unser gestecktes Ziel wieder zu erreichen.
Freundliche GrĂŒĂŸe im Namen von TINI e.V.  und aller ehrenamtlichen Mitarbeiter
Cornelia Böckenholt, Ruth Piegelbrock

 

Unser ehemaliger TINI-Hund Snoopy ist heute glĂŒcklich und schickt uns liebe GrĂŒĂŸe aus Hiddenhausen.

 

Das sind unsere JĂŒngsten: POLINA, PALO, PANINO
Es sind bilderbuchhĂŒbsche Hunde.
Sie werden ausgewachsen, zu den grĂ¶ĂŸeren Hunden zĂ€hlen. GeschĂ€tzt ca. 50 cm hoch.
Wir entdeckten sie, 10 Wochen alt in der Perrera, in einem KĂ€fig eingesperrt.
TINI hat ihnen einen neuen Start ins Leben gegeben. Wie man sehen kann, wachsen sie jetzt bestens betreut artgerecht auf. Streicheln und NĂ€he gibt Vertrauen zum Menschen. Die RohernĂ€hrung mit natĂŒrlichen Lebensmitteln gibt ein hervorragendes Immunsystem. Alle Drei erhalten das kleine ABC der Hundeschule: LeinenfĂŒhrigkeit, ins Auto ein- und aussteigen, Sitz, ohne Leine Freilauf ĂŒber Feld und Wiese und das beste soziale Verhalten.
Wenn gewÀhrleistet ist, dass jeder der Junghunde in seinem neuen Zuhause zweimal am Tag ausgiebig zum spielen mit einem Artgenossen zusammen trifft, wÀre der Wechsel zu den eigenen Tiereltern schon ab Ende September möglich.
Die Kastration mĂŒsste dann in Deutschland erfolgen. Einen Kostenzuschuss von TINI wird vertraglich zugesichert.

 

Liebe TINI-Tiereltern,

auch dieses Jahr wollen wir nach unserer Mitgliederversammlung in Stuttgart wieder ein kleines TINI-Treffen machen. Dazu haben wir im Kickers Club-Restaurant den kleinen Nebenraum reserviert. Nach gemeinsamem Spaziergang mit Hunden durch den Wald, setzen wir uns anschließend ab 19:00 Uhr zum Essen und zum ErzĂ€hlen zusammen.

Wir treffen uns am Samstag, 21.10.2017 gegen 18:15 Uhr auf dem großen Parkplatz vor dem Kickers Club-Restaurant, KönigstrĂ€ĂŸle 58, 70597 Stuttgart Degerloch.

Bitte geben Sie uns bis zum 30.September 2017 Bescheid an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschĂŒtzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, wenn Sie zu unserem Treffen kommen können. Wir freuen uns auf Sie.

Mit herzlichen GrĂŒĂŸen
Barbara und Carl-Ludwig Nowotny